Verstopfte Nase – was tun?

verstopfte naseSie haben eine verstopfte Nase?

Etwa die Hälfte der Menschen in Deutschland leidet mindestens einmal pro Jahr unter Schnupfen und damit auch unter einem typischen Symptom: der verstopften Nase. Spätestens dann, wenn sie die ersten Anzeichen verspüren, sollten Betroffene gegen dieses Problem vorgehen. Die ersten Anzeichen für eine verstopfte Nase sind Jucken und ein Niesreiz. Zudem schwellen die Schleimhäute langsam an und das Atmen fällt schwerer. Schließlich fließt eiterförmiges Sekret aus der Nase.

Die verstopfte Nase ist weit mehr als nur eine Unbequemlichkeit. Denn die Nase hat nicht nur eine wichtige Funktion als menschliches Riechorgan – sie ist darüber hinaus Teil der Atemwege: Durch die Nasenlöcher gelangt die eingeatmete Luft in die Nasenhöhle und schließlich über den Rachen in die Lunge.

Das hilft gegen eine verstopfte Nase

Was hilft gegen Schnupfen? Als bewährtes Mittel gegen die verstopfte Nase gilt neben der Nasendusche das Nasenspray, das über einen längeren Zeitraum allerdings nur in Absprache mit dem Arzt eingenommen werden sollte, weil der Konsum Risiken bergen kann. Beispielsweise haben die Inhaltsstoffe in einigen Sprays ein nicht zu unterschätzendes Suchtpotenzial. Auch wenn man es kaum glauben mag: Von einer regelrechten Nasenspray Sucht sind mehr und mehr Personen hierzulande betroffen.

Grundsätzlich unterscheidet man hier zwischen systematisch und lokal wirkenden Nasensprays. Lokal wirksame Sprays werden vor allem dann verwendet, wenn die Symptome von Erkältungskrankheiten oder eines Schnupfens gemildert werden sollen. Systematisch wirkende Sprays verschreiben Ärzte hingegen bevorzugt in der Schmerztherapie. Die Wirkstoffe dieser Sprays können über die Nasenschleimhäute schnell in den Körper des Patienten gelangen und stellen deshalb eine gute Alternative zu Infusionen oder Injektionen dar.

So entsteht die verstopfte Nase

Die verstopfte Nase kann viele Ursachen haben. Der häufigste Grund ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut, wie es beim Schnupfen der Fall ist. Die Medizin unterscheidet dabei mehrere Formen der Entzündung. Die Schleimhäute können – wie beim gewöhnlichen Schnupfen – akut entzündet sein. In diesem Fall legt sich die verstopfte Nase wieder, sobald der Schnupfen auskuriert ist. Aus den akuten Beschwerden kann sich allerdings auch ein chronisches Leiden entwickeln, sodass die Betroffenen über einen langen Zeitraum unter einer verstopften Nase leiden.

Auch Hausstaub oder Pollen kommen als Auslöser für eine verstopfte Nase in Frage. Die Betroffenen leiden dann unter einem Heuschnupfen. Auch hiervon sind immer mehr Menschen betroffen, weil die Zahl der Allergiker allgemein steigt. Als weitere Ursachen für eine verstopfte Nase kommen Fremdkörper wie Polypen oder eine Verkrümmung der Nasenscheidewand in Frage.

Wenn zur verstopften Nase noch weitere Symptome wie:

  • Hals- und Kopfschmerzen
  • Husten
  • Müdigkeit

hinzukommen, hat sich der Betroffene eine typische Erkältung zugezogen.

„Wenn nun noch Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Husten und / oder Abgeschlagenheit dazu kommen, dann ist es meistens einfach eine typische Erkältung

Die besten Hausmittel gegen Schnupfen

Was tun, wenn mein Baby Schnupfen hat? Diese Frage stellen sich besorgte Eltern immer wieder. Wird die verstopfte Nase von einem Schnupfen verursacht, hält die Apotheke der Natur eine Vielzahl von Hausmitteln bereit. Im Anfangsstadium eines Schnupfens zählt etwa Jod als eines der besten Hausmittel gegen Schnupfen in Form von Jodwasser bewährt, das den entzündeten Nasenschleimhäuten bei der Regulierung des Wasserhaushaltes hilft. Grundsätzlich ist es außerdem ratsam, viel zu trinken. Wasser und leichte Kräutertees eignen sich hierfür am besten, weil sie dem Körper neben Flüssigkeit auch wichtige Nährstoffe zuführen. Eine Inhalation kann ebenfalls dabei helfen, die verstopfte Nase zu befreien. Einen hervorragenden Effekt erzielen die Betroffenen, wenn sie schleimlösende Mittel in das kochende Wasser geben, bevor sie mit der Inhalation beginnen.

Ob sich durch diese Heilmittel die Schnupfen Dauer verkürzen lässt, ist allerdings umstritten. Scherzhaft wird gemeinhin behauptet, dass eine Erkältung mit Schnupfen zum Ausheilen mit ärztlicher Unterstützung genauso lange dauert wie ohne.

Verstopfte Nase – Schnelle Hilfe?

Für die schnelle Hilfe, schauen Sie doch einmal auf unserer Seite über Hausmittel gegen Schnupfen, da werden sie Ihre verstopfte Nase schnell loswerden können.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*